Ein fehlendes Hochbeet

3
2151

Mein Garten ist von der Gestaltung her noch im Aufbau. Ein Anfang ist schon mit meiner Ligusterhecke und dem Steingarten getan. Schon jetzt überlege ich mir andauernd, was könnte ich wohl noch schönes im Garten wachsen. Auf jeden Fall finde ich gehört Obst in den Garten wie z.B. Erdbeeren. Nun stelle ich mir auch die Frage, ob es wegen meiner Größe nicht besser wäre anstatt eines normalen Beetes dafür ein Hochbeet anzulegen. Um sie dann angenehmer für mich zu pflegen und zu ernten. Denn durch das bücken bzw. hinkien während der Gartenarbeit, kommt es in letzter Zeit oft vor das ich unter Rückenprobleme leide. Daher schaue ich immer das meine Gartengeräte keinen zu kurzen Stiel haben, sondern in der Größe verstellbar sind.

Hochbeet im Garten Foto: © D. Ott – Fotolia.com

Was ist eigentlich ein Hochbeet?

Ein Hochbeet, wie der Name es erwähnt, ist ein höher angelegtes Beet im Gegensazu zu dem normalen ebenerdige Gartenbeet. Es gibt viele Gründe, außer meiner Rückenprobleme, eines anzulegen:

  • der Boden im Garten ist ungeeignet zum Bepflanzen
  • sinnvolle Nutzung der Gartenabfälle
  • das Beet wird früher erwärmt
  • und es ist behindertengerecht

Hochbeete sind meist in rechteckig Form zu finden und in Richtung Nord/ Süd ausgerichtet. Wichtig wegen der besseren Sonneneinstrahlung. Es kann aus vielen Materialien bestehen z.B. Betonstein, Plastik oder Holz. Bevor  mit dem Füllen des Hochbeetes angefangen wird, sollte der Boden mit einem feinmaschingen Draht bedeckt werden. Das hält Nagetiere davon ab einzudringen, ist dennoch groß genug um die nützlichen Tierchen, wie den Regenwurm durch zu lassen. Gefüllt werden kann das Beet entweder nur mit Erde oder, wenn gewollt, auch mit verschiedenen Schichten (Erde, Hölzer, Kompost). Bevor ein Beet anlegt wird, sollte auf die Größe des Beetes geachtet werden. Das Hochbeet kann aus übrigen Material selbst gebaut werden oder z.B. einen Hochbeet-Bausatz aus Holz findet Anwendung.

Nutzt Ihr Hochbeete in eurem Garten?

3 KOMMENTARE

  1. Ich kann das gut nachvollziehen mit den Rückenproblemen. In der Rückenschule habe ich mal gelernt das man eh viele Dinge Rücken schonender machen sollte. Auch bei der Waschmaschine ist ein Toplader zu empfehlen 😉 nur mal so nebenbei.
    Ich habe mir aus dem Grund einen Kräuterschnecke gekauft so muss ich mich nach den Kräutern nicht mehr so tief bücken und man bekommt viele Kräuter an eine Stelle. Ich bin ja mal gespannt wie es sich bei dir entwickelt.
    VG zahnfeee

  2. Hochbeete sind super. Leider habe ich bis jetzt noch keines. Aber fest eingeplant ist es schon. Wird aber wahrscheinlich erst im Herbst was werden, da ich den Gemüsegarten schon angepflanzt habe und jetzt nicht mehr buddeln will.

  3. Ich krieg eher Probleme mit den Beinen, wenn ich im Garten arbeite. Da ich mich oft hinknien und bücken muss krieg ich dicke Beine und Füße und Muskelkater ;-).
    Aber so ein Hochbeet ist schon was feines.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT