Die Sanierungskosten berechnen mit Effizienzhaus

0
1166

Alte Häuser brauchen Pflege, kümmert man sich nicht um sie, sieht man sich früher oder später einer Sanierungsruine gegenüber und das kann schneller geschehen als was man denkt. Besonders wenn das Haus schon mehrere Vorbesitzer hatte und die es mit dem Modernisieren nicht so genau nahmen. Da wurde hier und da ungeeignetes Material verwendet, ein bißchen selbst mit Halbwissen herumexperimentiert und bloß nicht zuviel Geld investiert. Das Nachsehen hat dann meist der nächste Besitzer.

Heutzutage wäre so eine ungeplanten Modernisierung undenkbar, denn es müssen sehr viele Sachen bedacht werden. Seit 2002 hat nämlich der Gesetzgeber mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) Mindeststandards und Nachrüstpflichten erlassen, die ein Gebäude nach der Sanierung erfüllen muss. Wird nun genau so ein Altbau der kaum beziehungsweise schlecht modernisiert wurde saniert, muss meist tief in die Tasche greifen um erst einmal die durch den Vorbesitzer hervorgerufenen Schäden zu beseitigen. Sind energetische Sanierungsmaßnahmen in Planung, sollte auf jeden Fall ein Experte herangezogen werden. Energieberater finden beispielsweise schnell heraus was alles gemacht werden muss um die gesetzlichen Bestimmungen erfüllen zu können. Ideal wäre es wenn der Berater zu gleich ein Spezialist in Sachen Altbausanierung wäre. Allerdings bleibt die Frage dann nach den Kosten. Sind sie zu hoch wäre es zu überlegen, ob nicht neu bauen eine bessere Alternative wäre. Um das leichter entscheiden zu können, sollte sich über die zukommenden Kosten eingehend informiert werden. Über die kann man sich sogar ohne persönlichen Ansprechpartner selbst online informiert werden. Dazu dient das neue kostenlose Online -Energieportal von Bosch www.effizienzhaus-online.de* . Hier können sich die gesamten Sanierungskosten berechnen lassen und auch die dazugehörigen qualifizierten Handwerker regional herausgesucht werden. Wer es wünscht, selbst die Suche nach einer Bauleitung die alle durchgeführten Maßnahmen auf Richtigkeit überprüft ist möglich.

Um die Sanierungskosten zu berechnen, geht das ganz einfach mit dem eigens eingerichteten Haus Konfigurator auf der Webseite. In mehreren Schritten lassen sich damit die optimalen Sanierungsmaßnahmen für jedermann anzeigen. Zuerst wird der Istzustand des Gebäudes ermittelt und die momentane Energiebilanz angezeigt. Danach kommt die eigentliche Sanierungsplanung. Entweder entscheidet man sich für einen Sanierungsvorschlag , dafür wird noch erfragt welches Budget zur Verfügung steht beziehungsweise welchen Energiebedarf zukünftig durch die Modernisierung erreicht werden soll, oder für die persönlich angestrebte Sanierungsmaßnahme. Am Schluss ist man gut informiert was wirklich Nutzen bringt.

Wie es funktioniert seht ihr im angrenzenden Video:

Mein Eindruck: Die Vorteile beim Onlineportal sehe ich darin, das  man sich eben selbst schnell informieren kann ohne das wochenlang auf einem Termin beim Energieberater gewartet werden muss. Selbst am Wochenende ist eine Berechnung möglich, was sonst nicht der Fall wäre. Zudem können eigene Modernisierungswünsche schon im Vorfeld mit seinem zur Verfügung stehendem Budget verglichen werden ob das für einen leistbar ist. Besonders beim Altbau fällt hier dann die Entscheidung leichter ob sich eine Sanierung lohnt oder auch nicht. Aber es gibt auch Grenzen im Konfigurator, unser sogenannter geerbter Altbau übersteigt die Wohnfläche dort bei weitem.. Diese liegt nämlich bei über 300 Quadratmeter. Es hat auch den Anschein, das der Konfigurator schlichtweg mit einer Berechnung überfordert ist, denn diese ist nämlich nicht möglich. Ich denke dieser Altbau ist einfach zu alt und im Vorfeld wurde dort kaum etwas modernisiert. Heißt für uns lieber Finger weg von einer Sanierung.

Was sagt ihr zu dem Online-Portal Effizienzhaus?

 Blog-Marketing ad by hallimash

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here